Zeugnisse

Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet, dem Arbeitnehmer ein Zeugnis auszustellen – zumindest nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Auch im laufenden Arbeitsverhältnis kann es einmal sein, dass der Arbeitnehmer Anspruch auf ein Zwischenzeugnis hat.


Oft wird im Zusammenhang von Zeugnissen von einer "Geheimsprache" gesprochen. Ganz so schlimm ist es sicher nicht, es gibt auch Formulierungen, bei denen allen Beteiligten klar ist, was (wirklich) damit gemeint ist.

Ob ein Zeugnis ein positives Gesamtbild abgibt oder nicht hängt aber auch maßgeblich davon ab, welche Punkte im Zeugnis angesprochen werden und welche nicht. Auch bei der Form des Zeugnisses sollten ein paar Punkte beachtet werden, um dem Arbeitnehmer eventuell nicht unbeabsichtigt zu schaden.


Gerne berate ich Sie zu diesen Punkten oder erstelle ein Zeugnis für Ihre Mitarbeiter.

Kanzlei Raidl in München

Prinzregentenstr. 54

80538 München

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf:

Telefon 089 45228186

EMail kanzlei@mr-arbeitsrecht.de