Abfindungen

Eine Abfindung kann eine gerichtliche Auseinandersetzung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer verhindern. Die Höhe einer Abfindung hängt dabei häufig auch vom Verhandlungsgeschick Ihres Anwalts ab.


Häufig werde ich gefragt: "welche Abfindung steht mir denn zu?" Und die Antwort lautet meistens „keine“.

Denn auf eine Abfindung hat der Arbeitnehmer – von ganz wenigen Ausnahmefällen abgesehen – nie einen Anspruch.


Die Abfindung wird vom Arbeitgeber zum einen dafür bezahlt, um den Arbeitnehmer für den  Verlust des Arbeitsplatzes zu entschädigen und zum anderen, um sicher zu gehen, dass der Arbeitnehmer auch nach einem Kündigungsschutzprozess nicht wieder bei ihm arbeitet.


Der Arbeitnehmer lässt sich durch die Abfindung in der Regel sein Arbeitsverhältnis, wenn man so will, ein Stück weit „abkaufen“. Durch die Zahlung einer Abfindung haben beider Parteien Gewissheit: Der Arbeitnehmer erhält einen bestimmten Betrag, mit dem er den Verdienstausfall kompensieren kann, der Arbeitgeber weiß, dass er nach der Zahlung die Stelle neu besetzen kann.


Der Preis für diesen „Deal“ ist auch Verhandlungssache. Sicher gibt es Anhaltspunkte für die übliche Höhe einer Abfindung. Aber diese sind bereits regional unterschiedlich und hängen auch maßgeblich davon ab, welche Partei gute und welche Partei schlechte Erfolgsaussichten im Prozess hat.

Gerne bespreche ich mit Ihnen, ob Sie mit der Zahlung einer Abfindung nach einer Kündigung rechnen können und wie hoch diese sein könnte.

Kanzlei Raidl in München

Prinzregentenstr. 54

80538 München

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf:

Telefon 089 45228186

EMail kanzlei@mr-arbeitsrecht.de